Ein Haus zur Ehre Gottes

1.5, 2.5 und 3.5 Zimmer Wohnungen

Geplant ist, dass wir die Wohnungen zwischen Frühling und Sommer 2021 soweit fertigstellen, damit sie bezugsbereit sind.

Die Umgebungsarbeiten und eventuell auch die Gemeinschaftsräume, werden voraussichtlich noch etwas mehr Zeit beanspruchen.

Überblick

  • Mögliche Mietzinsreduktion für finanziell bedürftige Personen
  • Wertschätzendes Zusammenleben
  • Altersgerechte Gestaltung des Umschwungs

Kontakt
+41 33 525 25 48
internat@grosshaus.ch

Lage
Scheidgasse 59
3703 Aeschi bei Spiez

Vision – Leitgedanke

Die diesem Projekt zu Grunde liegende Vision besteht in erster Linie darin, der älteren Generation zu dienen. In einer Zeit, in welcher betagte Menschen oftmals als einzige Möglichkeit der Weg in ein Altersheim offensteht, soll dieses Projekt eine gesunde Alternative zum Leben im Heim darstellen. Das Ziel besteht dabei darin, es den älteren Bewohnern im wertschätzenden Zusammenleben zu ermöglichen, möglichst lange autonom an ein und demselben Ort in Würde leben und auch in einem vertrauten Umfeld sterben zu dürfen. Unter dem Slogan „würdig leben - würdig alt werden“ soll eine Alternative zum Leben in einem Altersheim angeboten werden: Den Bewohnern soll durch dieses Angebot die Möglichkeit eröffnet werden, möglichst lange als selbstständige, lebenserfahrene und eigenverantwortlich handelnde Personen ihren Alltag und Lebensabend zu organisieren und geniessen zu können. Im Idealfall kann ein weiterer Wohnungswechsel vermieden werden und so ein würdiger, schöner Lebensabend in einem vertrauten Umfeld gelebt werden, der sein Ende in eben diesem Umfeld finden könnte.

Das Projekt soll in allererster Linie Gott und somit auch den Menschen dienen. Dementsprechend verschreibt es sich dem non-profit Gedanken, soll also im wirtschaftlichen Sinne nicht gewinnbringend geführt werden.

Umsetzung – Angebot

Der Neubau umfasst insgesamt ca. 19 altersgerechte Wohneinheiten unterschiedlicher Grössen für Einzelpersonen und Ehepaare. Die Struktur der Wohnungen zeichnet sich durch das bewusste Schaffen von flexiblen Nischen, die es ermöglichen Abgrenzungsmöglichkeiten den individuellen Bedürfnissen anzupassen und gleichzeitig auf starre Strukturen (Wände, Türen) zu verzichten. Grosszügige, überschaubare Räume und eine effiziente Raumgestaltung sollen sich durch eine warme Atmosphäre auszeichnen, die auch optisch schön ist. Alle Wohnungen werden über einen Balkon und eine Küche verfügen.

Neben den Wohnungen stehen den Bewohnern verschiedene Gemeinschaftsräume als Begegnungsstätte zur Verfügung: Bspw. Kapelle und Gemeinschaftsraum, wie auch einer Werkstatt, oder Fitnessraum. Diese Räume sollen dazu anregen, Kreativität zu entfalten und Gemeinschaft zu leben (z.B. gemeinsam zu kochen, zu putzen, oder zu feiern, aber auch gemeinsam zu beten).

Neben diesen internen Angeboten, zeichnet sich Aeschi an sich als sehr attraktiver Wohnort aus: Neben zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Banken, mehreren Hausärzten und einem Coiffeur ist in diesem Zusammenhang vor allem auf die starke Naturbezogenheit und gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr – eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Gebäudekomplex „Friedegg“ – hinzuweisen.

Das Projekt richtet sich dabei jedoch nicht ausschliesslich an ältere Menschen. Generell steht es in Not geratenen Menschen offen.